Luxus .

Die Welt ist bunt!

Heute mal eine Praxisempfehlung für alle, die – wie ich – wenig Freude am Fensterputzen haben. Wenig Freude ist in meinem Fall noch untertrieben: Ich habe es aufgeschoben so lange es ging und hab alles probiert – vom Fensterleder über diverse Reiniger bis hin zu Zeitungspapier (in Zeiten von Smartphone und Online-Magazinen echt eine Herausforderung). Und ich habe es gehasst. Grauenhaft. Die Ergebnisse waren trotz stundenlanger Bemühungen wenig motivierend.

 

Bis ich mir gestern meinen Fenstersauger (in meinem Fall von Kärcher) ausprobiert habe. Das Gerät lag schon ein halbes Jahr herum, da ich mich trotzdem kaum überwinden konnte… Aber gestern dann endlich – todesmutig…

 

Zuerst die Rahmen wie gehabt abwischen. Dann die Scheiben feucht einschmieren. Das beigefügte Mittel ist klasse, aber es tut’s auch Wasser mit jedem üblichen Spülmittel und ein Lappen. Dann absaugen (das Gerät wird vorher aufgeladen und ist dann kabellos) und den Rahmen unten noch mal trocken nachwischen – fertig.

 

Und die Welt da draußen hat richtig intensive Farben!!! BUNT!

 

Ich dachte vorher, „streifenfrei“ wäre ein Mythos, so wie der Yeti oder dieses wundersame Schlankheitsmittel, das überall im Internet beworben wird und wegen dessen Entdeckung Ärzte immer irgendeinen Vater hassen. Aber „streifenfrei“ gibt es tatsächlich!

 

Total geniales Wohngefühl, selbst gemacht. Eine der besten Investitionen meines Lebens. 😉 Und daran ändert nicht mal der Regen etwas, der heute schon wieder auf meine glasklaren Fenster getropft hat… 😉

Endlich Frühling!

Der Frühling zögert noch – da lohnt es sich, ihn sich schon mal in die Wohnung zu holen!

Alexanderplatz wird was Besonderes…

(gesehen auf Dezeen)

Endlich passiert mal was am Alex in Berlin. Das Alexa hat schon vorgelegt – und scheidet die Geister. Man liebt es oder man hasst es.

Der Rest am Alex ist – bis auf den Fernsehturm – aber eher unspektakulär.

Das geplante Hochhaus, entworfen von Frank Gehry, könnte das Bild entscheidend verändern. Kommentare auf diversen Seiten zeigen schon jetzt: Es wird wieder ein ästhetisch umstrittener Bau.

Ich find’s klasse. Allerdings: 300 Wohnungen (in den oberen Stockwerken) UND ein Hotel UND ein Fitnessstudio UND ein Restaurant… Ziemlich dicht… Und mit Sicherheit entsprechend hochpreisig…

Gesehen auf Dezeen und Berliner Morgenpost

Copyright © 2018 · All Rights Reserved · WohnBlicke

Impressum · Disclaimer · Datenschutz · Log in